Sonntag, 30. November 2014

7 Sachen - 30. November 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Every sunday and sometimes on monday (or even later) you can see 7 pictures of things I did on sunday (by using my Hands). It dosn´t matters if it takes 5 minutes or 5 hours.

 Gesammelt von GrinseStern

Collectet by GrinseStern



  
Sonntag morgen - ohne Kaffee geh ich tot...
  sunday mornig - I can´t live without coffee.

 Heimspieltag ist Backtag
Today ist home game, so I have to bake.

 Es wurde wieder geklatscht. Diesmal sogar richtig viel. Die Mannschaft des großen-kleinen-Mannes hat gewonnen (34 - 25)!!!
Clapped my hands a lot today. The team of my oldest sun win (34 - 25) yay!!!

 Der große-Mann hat gekocht. Lecker geschmaust.
My husband cooked. Yummilicous.

 Kaffee am Nachmittag. Lecker mit aufgeschäumtem Haselnussdrink.
Afternoon coffee. Hmmmmm with foamed up hazelnut-drink.

 Weihnachtsgeschenke für die Yogafreunde und Teile der Familie genäht. (Haha Marina, weißt ja nicht was es genau wird...)
Sewed some presents for christmas for my yogafriends and part of the family. (This is a notice for my aunt, because she reads this blog ans still doesn´t knows what this is going to be.)

 Mehrere Adventskalender aufgehangen. Nummer eins beim großen-kleinen-Mann.
Places some adventcalenders. Number one in the room of my oldest sun. 

 Nummer zwei beim kleinen-kleinen-Mann.
Number tow in the room of my youngest sun.

Nummer drei im Schlafzimmer, für den großen-Mann.
Number three in the bedroom for my husband. 

 Dies hier ist meiner. Den habe ich mit einigen Bloggerinnen und Nichtbloggerinnen gemeinsam gemacht. Ich hatte ja schon von der Aktion bei nunuloves berichtet. Ick freu mir wie Bolle und bin jetzt schon gespannt, was mich da die nächsten 24 Tage erwartet. 
This one is for me. I made this with some blogging and not blogging women. I told you about this at nunuloves. I am soooo happy and excited what would be in the next 24 days..







Mittwoch, 26. November 2014

Kreativmesse und Bazaar

Am 15. November war ich auf der Kreativmesse in Berlin. Wie schon im letzten Jahr. als diese Messe das erste Mal in Berlin stattfand, wurde sie in den Messehallen und gemeinsam mit dem Bazaar durchgeführt. Der Bazaar hatte in allen Jahren zuvor noch keinen Namen und wurde schlicht Import-Export-Messe genannt.

I had visited the trade show for diy. In the last year was the first try for this show and again it was cooupled to the import-and export shop wich ist called Bazaar since this year.

Habt Ihr Lust auf ein paar Einblicke?

Do you want to join me?

Wie schon im letzten Jahr war ich von der Kreativa ein wenig enttäuscht. Es gab für meinen Geschmack zu wenige Stände an denen man sich aktiv kreativ betätigen konnte.
Dafür gab es zu viele Stände an denen man ein Sammelsurium von Bastel, Mal und generellem diy-Equipment zu erwerben gab. Teilweise war das dann auch echt lieblos präsentiert.

I was disappointet of the diy-shop this year again. For my oppinion there were not enough stalls to try somethig new - to practice.
There were a lot of stalls were you could buy stuff to do handcrafts but often they were not decoratet with a lot of love.

Sicher, es gab auch schöne Stände, aber die sind irgendwie untergegangen.

Sure, there were also very nice stalls, but they got lost in the shuffle.

Und weil uns die Kreativa nicht so sonderlich angesprochen hat, haben wir uns dort auch nicht wirklich lange aufgehalten und so sind auch nur total wenige Fotos entstanden.

Because of that we didn´t stay for a long time and I didn´t take a lot of pictures.



 

Meine Mama hat sich ein Henna-Tattoo machen lassen
My mother got a henna-Tattoo.
Ich bin vielleicht als Berlinerin auch total verwöhnt, denn Läden in denen man alles mögliche für das Handwerken und Selbermachen kaufen kann, gibt es in Berlin wirklich relativ viele, so dass die reinen Verkaufsstände mich nicht so sehr locken.

Maybe I am spoiled by living in Berlin where you can get nearly everything you are searching for quite easy. So that I am not this interested in stalls.


 In den Übergängen zwischen den beiden Messen war für Geldnachschub gesorgt.

In between the two shows you could take some Money.




Dann kommen wir jetzt zum Bazaar.
Der war, wie in den Jahren zuvor bunt, laut, schmackhaft, geruchstechnisch intensiv, abwechslungsreich und total interessant.
Hier gibt es ein paar mehr Fotos zu sehen, aber ich hab auch da irgendwie nicht so wirklich viel fotografiert.

Let´s go to the Bazaar.
It was, as in the past years, colorfull, noisy, loud, yummilicious, smellfull, rich in variety and soooo interesting.
But even there I didn`t take lots of photos.



 




 
Ich werde bestimmt im kommenden Jahr wieder dabei sein. Dann mach ich auch mehr Fotos - versprochen.

I will visite the shops next year, for sure. And I will take more pictures, promise you.

Montag, 24. November 2014

7 Sachen - 23. November 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Every sunday and sometimes on monday (or even later) you can see 7 pictures of things I did on sunday (by using my Hands). It dosn´t matters if it takes 5 minutes or 5 hours.

 Gesammelt von GrinseStern

Collectet by GrinseStern

Das Auto früh morgens in den Prenzlauer Berg gelenkt. An Bord waren außer mir noch der große-kleine-Mann und ein Mannschaftskamerad.
Drove to Prenzlauer Berg by car. On board: my oldest sun an his teammate.


Geklatsch, gepfiffen, und die Haare gerauft. Nein, kein gutes Spiel.
Clapped, whistled, and tore my hair. No it was not a good game.

Lecker gegessen. selbstgemachte Tortilla aus der neuen Mutti kocht am besten. Total lecker!
Yummilicous handmade Tortilla. Recipe: Mutti kocht am besten.

Wir sind zu Hause mal wieder am räumen. Regal A kommt hierhin, dafür wandert Regal B aus dem Keller zurück dorthin...
Once more we rerrange our flat. Shelf  A gets here, for that shelf B gets out of the basement and is placed there...

Mit dem kleinen-kleinen-Mann Playmobil gestpielt.
Played with my youngest son Playmobil.

Tannenbäume genascht.
Nibbelded fir trees.

Am abend noch etwas gehäkelt.
Crocheted a bit in the evening.



Mittwoch, 19. November 2014

Don`t parlez alemánd?

Habt Ihr Interesse daran, meine posts auch in englisch zu lesen?
Nicht, dass mein Englisch so überragend wäre, aber ich könnt es ja mal versuchen.
Die Übersetzungsfunktion vom Google ist ja irgendwie auch nicht so dolle.

Would you like to read my posts in english?
You have to know, that my english isn´t very well, but I could give it a try.
The translator of Google isn´t well also.



Kalechips

Ich mag ja grün so gern...
Das ist kein Geheimnis.

Grünkohl gehörte aber (bis vor kurzem) nicht zu meinen Favoriten.


Aber dann - dann kam in der Yogaszene der Hype um kalechips (zu deutsch: Grünkohlchips) auf.
Da ich ja bekanntlich nicht zu den Yogamiezen gehöre und auch nicht jeden Trend mitmache, stand ich dem ganzen erst mal skeptisch gegenüber.

Ja, skeptisch aber auch neugierig. Denn in der Küche neues ausprobieren, das mach ich echt gern.
Vor allem, wenn es so einfach ist:

Also ab in den Bioladen (ist es zu glauben, nur dort bin ich bisher fündig geworden, was den Grünkohl angeht) und ein paar Stängel (nennt man das bei dem Zeuch so?) Grünkohl erworben.

Dabei habe ich festgestellt, dass der echt hübsch ist und sich auch in ner Vase auf dem Tisch gut macht.

Den Grünkohl dann von dem Strunk in der Mitte befreit.
Die Blätter in Chipsgroße Stücke gezupft und gut gewaschen (das ist unglaublich wichtig, glaubt es mir, ich spreche aus Erfahrung - Sandige Chips knirschen ganz besonders unschön). Die sauberen Blätter entweder in einer Salatschleuder vom Wasser befreien oder mit Küchenkrepp trockentupfen.

Im Anschluss aus
ca. 2 Eßl. Olivenöl
1 Eßl. Erdnussbutter
etwas Salz
ein paar Chiliflocken
eine Marinade gemacht und die Grünkohlblätter damit verknetet.

 
Dann auf ein oder zwei Backbleche verteilen. Die Blätter sollten nicht übereinander liegen, dann können sie nicht richtig trocknen.
Und ab in den Ofen. Bei 130 Grad dauert das ganze etwa 40 bis 50 Minuten. Am besten lasst Ihr den Ofen einen Spalt breit offen (einfach nen Kochlöffel in die Tür klemmen), dann kann das Kondenswasser abdampfen. Die Temperatur sollte nicht höher sein, denn wir wollen ja den Grünkohl nicht garen.
Die Chips sind fertig, wenn sie komplett durchgetrocknet sind. Das testet Ihr am besten, indem ihr sie mit dem Finger antippt, sie sind dann pergamentähnlich.

Je nach Geschmack jetzt noch mal etwas salzen und dann LOSKNUSPERN!


Ich bin den grünen Köstlichkeiten total verfallen und auch der große-kleine-Mann findet sie zum anbeißen lecker.

Abend auf der Couch zum Film mal kein schlechtes Gewissen haben, weil frau sich endlos Kohlehydrate reinpfeift und einfach nicht aufhören kann und trotzdem lecker crunchy Chips essen, ist auch mal ne nette Erfahrung.


Montag, 17. November 2014

7 Sachen - 16. November 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

Nachdem wir eine halbe Stunde durch die Gegend gegurkt sind und festgestellt haben, dass kein Flohmarkt ist (Volkstrauertag??), haben der kleine-kleine-Mann und ich Kekse gestempelt.

Yummilicious
Bevor ich mit dem großen-kleinen-Mann los bin, hab ich dem kleinen-kleinen-Mann noch mal flugs die Haare geschnitten. Der hat von Sonntag auf Montag bei der Oma übernachtet.


beim Handballspiel des großen-kleinen-Mannes hab ich dann meine Hände mal zum Klatschen, dann zum Pfeifen genutzt und zum Schluss hab ich mich einfach nur noch draufgesetzt, aus lauter Wut über diese nicht nötig gewesene Niederlage.
Versteht mich nicht falsch, ich bin keine von diesen überambitionierten Müttern, die es nicht verknusen können, wenn di8e Mannschaft des Sohnes verliert, aber dieses Spiel hätten sie wirklich gewinnen können. Geärgert hab ich mich aber vor allem über das unfaire Spiel der Gegner. Da wurde geklammert, an den Hals gegriffen, ins Gesicht geschlagen und im Vorbeigehen auch schon mal der Ellenbogen ausgefahren.

Wieder zu Hause gab es dann auch erst mal Tee.

 

Zum Tee gab es eine großartige Lektüre.

Das Zimmer des großen-kleinen-Mannes wird (mal wieder) umgestaltet. Demnächst werden die beiden Krötis in sein Zimmer ziehen (Mama braucht Platz für einen Schreibtisch und der Sohn gewährt den Schildkröten Asyl in seinem Zimmer). Bei der Gelegenheit durfte gleich eine neue Wandfarbe einziehen.
Grau und orange sind ne tolle Kombi (und lasst euch nicht täuschen, das orange auf dem Bild ist lange nicht knallig genug).

Danach dann: Füße hoch und

... versucht Fröbelsterne zu falten. Es ist beim Versuch geblieben. Nachdem mir beim zweiten Stern der Papierstreifen gerissen ist, hab ich es für diesmal aufgegeben.

Sonntag, 9. November 2014

7 Sachen - 09. November 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern


Mist, jetzt hat es mich scheinbar auch erwischt. Die Nase ist dicht, mir ist übel und der Kopf tut weh. Ich bin also heut nach fast allem, was ich an Kleinigkeiten gemacht habe, wieder ins Bett geschlüpft.

Das mit dem Essen hat heut auch so toll nicht funktioniert. Toast und Brühe sind drin geblieben.

Der Ganesha verdeckt jetzt die Verbindungstür zwischen dem Wohnzimmer und dem Zimmer des kleinen-kleinen-Mannnes.

Unser Geschirrspüler hat den Dienst quittiert. Jetzt müssen wir also wieder von Hand abwaschen.

der große-Mann hat gekocht. Mein Magen hat das leider nicht mitmachen wollen.

Ich bin dabei, beim Adventskalender von nunuloves. Egal wie es grad so geht, das hier muss!

Straße rauf, Straße runter und wieder ins Bett. Der kleine-kleine-Mann wollte mir zeigen, wie toll er schon mit nur noch einem Stützrad fahren kann.

Sonntag, 2. November 2014

7 Sachen - 02. November 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

Der Morgen startet mit Kaffee


Auf dem Weg zum Flohmarkt sind wir am Standesamt vorbeigelaufen. Dort hat es wohl am Samstag Herzchen geregnet.

Wieder zu Hause mussten wir gleich den Flohmarktfund auspacken. Der kleine-kleine-Mann hat jetzt eine Triops-Station im Zimmer. Wir sind gespannt.

Für den kleinen-kleinen-Mann einen Termin zur Schuleingangsuntersuchung im Januar!! gemacht. Nach den Sommerferien im nächsten Jahr wird er eingeschult. Ich fass es nicht...

Yoga every day

Im Kopfstand jetzt auch ohne Stütze!

Nach dem Abendessen - die Kinder sind im Bett.
Frühstück für morgen vorbereitet.