Mittwoch, 27. August 2014

Deutsch-Französisches-Volksfest-Freuden

In den Ferien (ja, da war es noch warm), bin ich mit den beiden kleinen-Männern auf das Deutsch-Französische-Volksfest gegangen.
Wir haben uns echt "spät" auf den Weg gemacht. War bestimmt schon 17:00 Uhr, so dass der kleine-kleine-Mann von Beginn an sehr aufgeregt war, denn es war klar, er würde länger unterwegs sein als sonst.


Vor dem Volksfest steht der Fußmarsch. wenn man nicht teuer Parkpklatzgebür bezahlen möchte.

Dieser wird aber ab der direkten Zufahrt hübsch eingerahmt.

Wunderschön! Wollte dann aber leider keiner mit mir fahren...

das wiederum fand ich total gruselig (habt Ihr ne Ahnung, wie hoch das Sch...ding ist?) und wollte es auf gar keinen Fall fahren!!

Bildunterschrift hinzufügen

ne ne ne

Diese alten Karussells find ich ja immer total niedlich!

noch so´n Ding, das nichts für mich ist...

ich bin als Kind (na gut, Jugendliche) mal mit so nem fliegenden Teppich Ding gefahren...
Das musste für mich angehalten werden, da ich damit gedroht habe, dass ich beim Speien immer schön den Kopf von links nach rechts bewegen werde. Is klar nech?

natürlich mussten wir auch in die kulinarische Abteilung. Und, was haben die beiden Krötchen gegessen?
Richtig, Pommes und ein Baguette mit Tomate und Käse überbacken. TSTSTS!

Bei nem Cidre hab ich den herrlichen Ausblick genossen, aber von unten, nicht das hier jemand denkt, ich würd mich da hoch wagen.

das Tal der Könige konnte auch niemanden von uns locken

nur gucken nicht fahren...
 
Na, ist es Euch aufgefallen?
Richtig, wir sind mit nicht einem Karussell gefahren, haben aber, das kann ich Euch versichern, trotzdem ne ganze Menge Geld gelassen.

Enten angeln, Süßigkeiten, Lose ziehen, Essen, Trinken - na was man halt so macht auf nem Rummel, wenn die Fahrgeschäfte nicht locken...

Und als wir dann gegangen sind, hatten die ersten Buden auch schon die Lichter an. Der kleine-kleine-Mann war begeistert.

Nächstes mal, hab ich mir vorgenommen, gehen wir noch später und an nem Samstag, dann können wir auch noch das Feuerwerk sehen. Woooohoooo!

Montag, 25. August 2014

7 Sachen - 24. August 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern



Direkt nach dem Aufstehen in die Sportsachen geschmissen. Wasser ins Gesicht, kurz die Zähne gebürstet und noch vor dem Frühstück auf die Yogamatte - Herrlich!


Zum Frühstück gab´s dann nen Smoothie mit Banane, Mango und Mandelmilch. Yummy


Das war der Beginn der schlechten Laune...

ergab sich aber eigentlich hieraus. Ich finde die Steuererklärung zu machen ist echt die Höchststrafe...

Zwischendurch brauchte ich viel Tee, zur Beruhigung und lecker Macrones

bei der Suche nach dem Bon für den bezahlten Schwimmkurs des kleinen-kleinen-Mannes wurde der Zettelwust am Kühlschrank mal aufgeräumt. Gut so! Aber den Bon für den Schwimmkurs haben wir natürlich nicht gefunden. Hoffen wir einfach, dass es im Schwimmbad eine Liste mit den Namen der Kinder gibt, die im Kurs sind...

... kleiner Teaser. Wird aber noch nicht verraten, was es ist.

Im nächsten Jahr wird alles besser. GANZ BESTIMMT!

Mittwoch, 20. August 2014

Biosphäre Potsdam

In den Ferien war ich mit den beiden kleinen-Männern in der Biosphäre Potsdam. Daran gedacht hatte ich schon immer mal, aber bei Temperaturen um 30 Grad und Sonnenschein satt, wollte ich das dann doch nicht machen.
Dann war aber doch mal "schlechtes" Wetter. Soll heißen, es war Regen angesagt und "nur" 28 Grad.
Also die Jungs geschnappt, was zu Essen und zu Trinken eingepackt und losgefahren.

Schon von Außen präsentiert sich das Gebäude ziemlich stylisch. Die Schräge lädt dann auch zum Hochrennen ein - also meine beiden Jungs, mich nicht, ich hab da etwas Respekt vor...


Auch innen geht es durchgestylt weiter. Hübsch, wenn Ihr mich fragt.
Nachdem wir einen Filmausschnitt von Was ist Was über die Tiefsee geschaut hatten, ging es mit dem Fahrstuhl nach unten in die Tropenwelt.
der Baum des Reisenden





Die blaue Höhle hatte es uns besonders angetan.
Unter dem Meer, unter dem Meer!
Wo wär das Wasser besser und nasser
als es hier wär?
...
Äh, na gut - ohne Wasser
zeigt her Eure Füße...

Das Echo, welches wir wirklich mit dem verschiedensten Tönen und Ausrufen genossen haben, stellte sich dann leider als "falsches" heraus. Es kann aus einem Lautsprecher. Egal, lustig war es trotzdem.


Auch die Taucherglocke mussten wir alle ausprobieren.


An diesen Münzprägautomaten konnten wir auch nicht vorbei, ohne dass beide kleinen-Männern ihr Andenken mitnahmen.

Und als wir rauskamen, war er dann da, der Regen.
Tschüss Biosphäre...

Eigentlich wollten wir in Potsdam noch mit dem Wassertaxi fahren, aber das war uns dann doch zu viel Wasser von oben. Ein anderes mal...

Montag, 18. August 2014

7 Sachen - 17. August 2014

Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern
Frühstückssmoothie bereitet und genossen

Vor dem Krankenbesuch (ohne Bild) noch eine Wäsche angemacht

Nach dem Krankenbesuch zum Yoga (auch ohne Bild) - Kraft tanken und im Anschluss lecker Kokoswasser zur Erfrischung

Wieder daheim Abendessen zubereitet

dem kleinen-kleinen-Mann die Wanne eingelassen

mit nem leckeren Tee abschalten und Füße hoch

Abendritual: Füße eincremen
Gute Nacht

Freitag, 15. August 2014

Lauchsuppe


Hmmmm heut gibt es nen tolles Rezept. Leckere Lauchcremesuppe.
Jetzt wo es ja leider schon wieder kühler wird, geht Suppe immer. Aber: die schmeckt auch bei hochsommerlichen Temperaturen echt gut.

Ich geb den Sommer noch nicht auf...

Ihr braucht:
zwei große Stangen Lauch
750 ml Gemüsebrühe
250 ml Sahne
Weißwein (ca. ein Glas)
Speck
Olivenöl
Salz
Pfeffer


Lauch waschen und in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl kurz anbraten. Gemüsebrühe und Sahne dazu. Das ganze etwa 15 Minuten kochen. Den Weißwein gebe ich immer schon auch mit dazu, damit der Alkohol ganz verkocht ist. Ihr könnt ihn aber auch erst später mit dazugeben.
Nach dem Kochen das ganze im Mixer gut durchpürrieren. Wenn ihr keinen Mixer habt, geht auch ein Pürrierstab.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dem zuvor in der Pfanne ausgelassenen und angebratenen Speck bestreuen.
Fertig

 Guten Appetit.
Yummylicious!



Mittwoch, 13. August 2014

Nähen im Sommer II

So, weiter geht das.
Ihr habt doch wohl nicht gedacht, dass das vom Part I alles war??

Es sind ein paar Reinis entstanden. Ich bin in alle total verliebt.

 Am Anfang fand ich das ein wenig frickelig, aber nach der ersten, bei der ich einige Nähte wieder auftrennen musste (das war die mit dem Stern) ging es immer besser.

 Die grüne Schönheit wird mittlerweile von mir ausgeführt. Ich konnte mich von ihr einfach nicht trennen. Schon beim nähen war klar: das wird meine!
Die beige mit Bäumen und Blättern gehört nun der lieben Susanne. Ich bin sicher, sie ist bei ihr in guten Händen.

 So sehen die Schätzchen von innen aus.

 Trilogie von Stoffschönheiten.


Dann wurde es Zeit, dass ich mich mal an etwas Kleidung für mich wagte.
Das erste Projekt - eine Leggings nach diesem Schnittmuster

ein Wenig gekürzt und...
 fertig! blau mit Sternen!!

Danach hab ich mich an einem T-Shirt für mich versucht.
Der Plan war, dass ich mir einen gelben Rock aus Baumwolle und Chiffon nähe. Das Camouflage hätte da gut zu gepasst.
Ich find das T-Shirt ist ganz nett geworden. Nur werd ich es wohl erst mal Ewigkeiten nicht zu nem gelben Rock aus Baumwolle und Chiffon tragen, denn
der ist leider etwas knapp am Bündchen geworden. Will sagen: da muss ich erst noch reinschrumpfen.

Auch ein weiterer Klamotten-Näh-Versuch für mich ist gewaltig daneben gegangen (deshalb auch ohne Bild). Ich habe ein echt schönes A-Linien-Hängerkleid hier, das mir aber leider etwas zu klein ist. Na, dacht ich mir, kein Problem den Schnitt von Kleid übertragen, überall ein paar cm dazu und ...
fertig ist das Zelt! Wirklich in dieses A-Linien-Familienzelt passe ich bestimmt vier mal rein.

Zurück also zu Taschen und Tüddelkram. Scheinen mir, neben Klamotten für den kleinen-kleinen-Mann, mehr zu liegen als Kleidung für mich.

Meine Freundin Katja hatte Geburtstag. Da sie keine Wünsche geäußert hatte, wurde es eine Kugeltasche. Meine erste Tasche vom Taschenspieler 2. Auch hier sind einige Flüche eingenäht und einige Nähte noch mal geöffnet worden, aber das Endergebnis, find ich, ist gelungen.




 Als Zugabe gab es noch ein Armband / Fussband / Halsband / Kopfband (ganz wie Katja das gern tragen möchte)...