Freitag, 28. Februar 2014

M der Wikinger

Ja, auch bei uns hat der Fasching Einzug gehalten. Diesmal braucht es jedoch nur ein Faschingskostüm für den kleinen-kleinen-Mann.
Der große-Mann muss sich in diesem Jahr nicht verkleiden (es hat auch Vorteile, wenn man aufsteigt...), der große-kleine-Mann ist ja jetzt auf der Oberschule und da scheint Fasching uncool zu sein und auch der Faschingsumzug in Berlin (Berlin - heijo!!!) fällt in diesem Jahr aus Mangel an Finanzierungsmöglichkeiten leider aus, so dass es für mich auch kein Kostüm braucht.

Bleibt also der kleine-kleine-Mann zu beglücken. Und was hat der sich ausgesucht??

die Wikinger sind los!!!


Hose und Hemd sind gestern noch schnell an der heimischen Nähmaschine entstanden. Ich find es schaut total klasse aus, da die Stoffe auch noch stimmen. Das Hemd ist aus einem Stück Naturweißer Nessel entstanden und die Hose aus einem roten groben Baumwollstoff.
Umhang, Gürtel, Waffen, Helm, Schild und Schnickschnack hatten wir noch da oder schon vorher besorgt. Die Verkleidungskiste des jungen Mannes ist ja nicht zu verachten.

Als wir die Wohnung verlassen haben, hatte der Junge natürlich auch Socken und Schuhe an, wir sind ja keine Unmenschen!

Geht beides auch im September, wenn auf der Domäne Dahlem der jährliche Mittelaltermarkt stattfindet.

YEAH!

biwyfi - wofür ich im Februar dankbar bin

luzia pimpinella | #BIWYFI | foto projekt nr.99 | a weekly photo challenge no.99

ganz besonders nach diesem Februar bin ich dankbar für jedes Bisschen GESUNDHEIT, das uns beglückt.


Zwei Wochen Grippe hatten mich fest im Griff. Haben mich ausgeknockt.
Auch der kleine-kleine-Mann war krank, zur gleichen Zeit. Was sind wir alle dankbar, das hinter uns zu haben.

Wofür andere so dankbar sind, gibt es bei luiza pimpinella nachzulesen.

Montag, 24. Februar 2014

7 Sachen - 23. Februar 2014

7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

Mit der Familie einen Spaziergang gemacht und dieses Foto geschossen.


Vor dem Rückweg eine Stärkung genommen.


Immer wieder schwarzen Tee mit Milch und Kandis gekocht und getrunken.


Ein paar Reihen gestrickt. Das Teil will und will nicht fertig werden!!


Beim Möbelschweden gab es letztens Pflanzensets mit je einem Gemüse und einem Gewürz. Da konnte ich nicht wiederstehen. Also mitgenommen und angesetzt. Jetzt stehen die Schälchen auf der Fensterbank des kleinen-kleinen-Mannes und ich bin gespannt, was aus den Chili-, Paprika, Koriander- und ?? Samen werden wird.


lecker! Der große-Mann hat ein Stew gekocht (mit Guiness!!) Edel-Stew also HMMMMM


Abends ganz entspannt in der neuen flow gelesen.

Blumenwichteln

Yeah!!! Wieder gesund und am Start ich bin!

Und ich freu mich auf den Frühling.
Gestern schon hat es mich in den Fingern gejuckt - die Sonne ist ja sooo schön lange draußen gewesen - meinen Balkon aufzuhübschen.

Aber wieder einmal siegte die Vernunft: warte noch ein Weilchen, Liebchen. Es ist erst Februar und wenn es dann doch noch mal kalt wird, müssen alle die Pflanzen erfrieren...
Den ganzen alten, toten Kram hab ich aber schon mal entsorgt.

Und um Nachschub hab ich mich auch gekümmert.
Hier
blumenwichteln 2014

Ich stehe ja total auf Anpflanzen und bin immer ganz neugierig, was da so kommt und wie es denn wird und so.
Die Aktion von Funkelfaden ist für mich also genau das Richtige.

Für alle, die noch mitmachen wollen:
Ihr müsst jetzt schnell sein, denn die Anmeldung geht nur noch bis zum 28. Februar!!

Mittwoch, 19. Februar 2014

Lebenszeichen

Was für besch...zwei Wochen!!!

 Ich schwööööre, dieses Jahr lasse ich mich gegen Grippe impfen!

Ich hatte ja bisher immer alle heimlich ausgelacht, die sich haben impfen lassen, obwohl sie nicht zu einer der "Risikogruppen" gehören. Aber das hat jetzt ein Ende.

Ich hab doch tatsächlich gute eineinhalb Wochen total flach gelegen. Eine Woche hatte ich permanent, jawoll - sieben Tage, 24 Stunden pro Tag (ach was, bestimmt 30 Stunden pro Tag) unglaubliche Kopfschmerzen. Die sind netterweise auch in die Nebenhöhlen gekrochen, die Schmerzen. Wer mich kennt, der weiß, die Nasennebenhöhlen sind meine Schwachstellen und ich hab ne Heidenangst vor Entzündungen dort.
Bis vor einem Jahr hab ich die bestimmt 3-4 mal pro Jahr gehabt. Und immer so dolle, dass ich nur noch mit Antibiotika dagegen angekommen bin.

Jetzt find ich aber Antibiotika 3-4 mal im Jahr echt nicht prickelnd und die Schmerzen dabei schon mal gar nicht.

Ich hab also die erste Grippewoche fiebrig mit Kopfschmerzen und der Angst einer aufkommenden Sinusitis verbringen müssen. Der kleine-kleine-Mann war mit mir gemeinsam zu Hause, denn der war total erkältet. Zum Glück bei ihm keine Grippe.
Ganz nach dem Motto: geteiltes Leid ist halbes Leid, haben wir uns zwei Tage gemeinsam vom Bett, welches ein Matratzenlager im Kinderzimmer war, denn der große-Mann hatte mich a) aus Angst vor Ansteckung und b) aus dem Wunsch heraus auch mal wieder eine oder mehrere Nächte durchschlafen zu können aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausquartiert, wo war ich stehengeblieben?
Ach ja, der kleine-kleine-Mann und ich haben uns gemeinsam vom Bett zur Couch und zurück geschleppt. Zwei Tage lang haben wir viele Hörspiele gehört, etwas mehr ferngesehen als üblich und total viel geschlafen.

Dann ging es dem Jungen besser. Mir leider nicht! Das war echt ein Problem, denn während der kleine-kleine-Mann sich langweilte und sich gern wieder mehr bewegt hätte und auch gern mal wieder mehr getobt, gespielt etc. hätte, wollte ich nichts anderes tun, als mich vom Bett zur Couch zu schleppen und zurück.

Wir haben das dann irgendwie hinbekommen. Der Sohn mit viel Geduld und ich mit echt vielen Medikamenten. So konnte ich immer mal wieder was spielen und auch mal eine kurze Runde mit ihm rausgehen.

Ich war dennoch heilfroh als er am Montagmorgen vom Kinderarzt das OK für die Kita bekommen hat und ich die ersten Tage dieser Woche mehr schlafen konnte. Das hat dann wohl auch dazu geführt, dass ich seid heut wieder fitter bin. Ich habe nicht mehr permanent Kopfschmerzen. Ne, die kommen erst zum Nachmittag und sind recht schnell in den Griff zu bekommen. Die Nase ist noch nicht wieder ganz frei und husten muss ich auch immer mal wieder. Aber ich fühl mich nicht mehr wie erschlagen und kann auch schon wieder in ganzen Sätzen mit anderen kommunizieren.
Toll wa?

Und weil mir echt total die Decke auf den Kopf gefallen ist, hab ich mich heut mal wieder an die Nähmaschine gesetzt.

Die Nichte ist gewachsen. Wer hätte das gedacht! Und damit die Eltern nicht vergessen, dass ich doch sooo gern Patin werden möchte, hab ich mal wieder was genäht.

 
 
 







Donnerstag, 6. Februar 2014

biwyfi - Februar Farbpalette > Weiß

luzia pimpinella | #BIWYFI | foto projekt nr.96 | a weekly photo challenge no.96

Weiß: edel, klassisch, unschuldig, rein.
Für mich die klare Schöne, herrlich unbunt und wunderbar wenig aufdringlich.

"Leukos" im Griechischen heißt leuchten - und das tut weiß irgendwie immer aber eben nicht unangenehm grell.

Zugegeben, weiße Kleidung besitze ich kaum. Das mit den Flecken, Schatten und dem grau werden in der Wäsche, das schreckt mich ab.




 
Und auch, wenn ich auf den Winter mit Schnee in der Stadt gut verzichten kann, finde ich es doch immer wieder schön, wenn der Schnee das Sonnenlicht intensiviert und glitzert und funkelt, wie eben nur Schnee es kann. Und wenn frau dann noch einen großen-kleinen-Mann hat, der sie durch den Schnee zieht, dann...



Noch mehr weiße Kostbarkeiten könnt Ihr bei luiza pimpinella finden.

Montag, 3. Februar 2014

Jelly-Roll-Decken

Die muss ich Euch zeigen.

Ich hatte mir bei Amazon Jelly Rolls bestellt. Ja, ich weiß, die sind nicht grad günstig, aber sooooo schön.

Ärgerlich war, dass ich nicht nachgeschaut hatte, von wo aus der Welt da geliefert wird. (Das passiert mir nicht noch mal !) Da die Firma in Hong Kong sitzt und auch von dort liefert, muss nachträglich noch mal verzollt werden. Das heißt, dass nicht nur die Lieferung lange auf sich warten ließ, sondern ich sie auch noch im Zollamt in Berlin abholen musste und, wie bereits gesagt, verzollen musste, da der Wert über 25 Euro liegt.

Na gut, aber trotzdem sind die Stoffe wirklich wunderschön.

Und das ist bei rausgekommen:
 


Die hattet Ihr ja hier schon gesehen.


Jetzt hat sie auch eine Rückseite und eine Einfassung in Hellblau. Die Decke hat ich immer an den Nähten auf der Vliesdecke festgesteppt.
 
 
 
 
und natürlich dar fauch das Label nicht fehlen.
 
 

 Aus einer großen hatte ich zwei kleine gemacht... Hier nun die zweite.
 
Diesmal mit grauer Einfassung und an den Nähten mit Zierstichen auf die Vliesdecke genäht.
 
So schaut das ganze dann von hinten aus.
 
Und auch hier...
 
 
Jetzt muss ich mal schauen, was ich mit den zwei Schätzchen mache...
Eine wird wohl auf alle Fälle an den Schwager gehen, oder besser an dessen Kind, wenn es geboren ist. Ich werde dieses Jahr noch einmal Tante, wie find ich das denn?
 
 Und die andere????
 
Und dann ist ja da auch noch
 
 
Die werde ich wohl selbst behalten. Ist auch noch nicht fertig!!

7 Sachen - 2. Februar 2014

7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

Brötchen mit Pflaumenmuss beschmiert. Da musste ich sofort grinsen, denn Pflaumenmuss gab es früher immer bei meiner Oma und ich hatte echt lange keins mehr gegessen, so dass ich mich direkt zurückversetzt fühlte.


in der Küche stapeln sich gerade 12 Weinkisten. Leider haben die bei Lieferung nach Keller gemüffelt. Der Riechtest hat am Sonntag ergeben, dass sie langsam nach unserer Küche duften. Bald dürfen sie ins Wohnzimmer umziehen.


vieeel genäht


Schweinefiletköpfe gekräutert, gewickelt und angebraten.


Gemüse geschnibbelt und in auf ein Backblech gegeben


Lecker lecker lecker

Kuchen für morgen gebacken. Hab mit den Damens im Büro noch gar keinen Geburtstagskuchen gebracht. Das muss dringend nachgeholt werden.

Tee geht immer und viel. So war es auch diesen Sonntag wieder.

 
Hier noch das super-schnelle Rezept vom lecker Essen:

Filetkopf vom Schwein
Speck in Streifen (eine Packung reicht für ein Filet)
Kräuter (alles, was da ist und irgendwie zusammenpasst)
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Fleisch von Sehnen und so befreien. Aus den Kräutern, Salz, Pfeffer und dem Olivenöl eine Mischung machen. Die Speckstreifen auslegen, so dass sie eine Fläche ergeben. Das Fleisch in der Kräutermischung wälzen, so dass es gut eingekräutert ist und anschließend mit dem Speck umwickeln. Das hält durch das Olivenöl auch ohne Faden ganz gut.

Das ganze dann von allen Seiten anbraten. Vorsicht beim Wenden, damit sich die Speckstreifen nicht lösen.

Gemüse (alles was da ist oder gemocht wird)
wir hatten: Zucchini, rote Beete, Frühlingszwiebeln, Champignons, Süßkartoffel und Möhre
Gemüse Würfeln und auf ein Backblech geben. Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern vermischen.

Das angebratene Fleisch und das Gemüse für ca. 20 Minuten in den Ofen geben (bei etwa 200°C).

Toll ist, dass beides dann gleichzeitig fertig ist.

Ich hab noch ne Sauce dazu gemacht. Hierfür den Bratensud aus der Pfanne (vom Anbraten des Fleischs) mit ca. 1/2  Liter Rotwein und 1/4 Liter Brühe abgelöscht und das ganze bei mittlerer Hitze eingekocht. Kurz bevor der Rest dann fertig war, hab ich die Sauce dann mit Speisestärke eingedickt und fertig.

Schmeckt wirklich total großartig und macht wirklich wenig Arbeit - wenig Aufwand, große Wirkung, so mag ich das.