Donnerstag, 30. Januar 2014

Gemüse ist toll!!

Ich bin euch noch einen Erfahrungsbericht schuldig.

Erinnert ihr euch an den gemüsephoben kleinen-kleinen-Mann?

Nennt mich ab sofort SUPER-MOM!!
Ich habe es geschafft. (Na ja, nicht ganz allein, ich geb´s ja zu.)

Bei uns gab es - und das war der Durchbruch - Gemüsepommes.
Ganz nach dem Prinzip: Fritten gehen immer, bin ich mit dem kleinen-kleinen-Mann in den Supermarkt. Die Gemüsepommes hab ich natürlich die ganze Zeit aufs höchste gelobt, wie toll die geschmacklich sind und blablabla...

Gemeinsam haben wir ein paar formschöne Pastinaken, Süßkartoffeln und einen Kürbis ausgesucht. Diese wurden dann in der heimischen Küche in Fritten-Form gebracht und , na klar, in der Fritteuse zu echten Fritten verarbeitet.

Kurze Fluchtirade in der Küche als das Frittierfett oben aus der Fritteuse blubberte, weil wahrscheinlich das gewählte Gemüse einfach mal mehr Wasser enthält als normale Erdäpfel. Macht nichts: zwei, drei, vier, fünf Handtücher um die Fritteuse keknuddelt um das fließende Fett aufzufangen und munter weiter frittiert.

Frittierte Gemüsesticks auf ´nem Teller angerichtet, einen Kleks Majo und Ketchup dazu und fertig.

Jetzt bitte TROMMELWIRBEL.................

Tada! Da musste ich schon fast kämpfen, dass ich auch mal kosten durfte, so sehr hat das dem kleinen-kleinen-Mann geschmeckt. Jaja, Fett und Kohlehydrate....

Ick freu mir!

Nun können wir ja aber nicht immerzu Gemüse frittieren, ist ja mal ganz ok aber...

Na ja, einmal an den Geschmack gewöhnt herangewagt, geht da noch was?
Na klar. Fazit nach einigen Wochen des Testens:

Gemüse geht immer dann, wenn es nicht mehr zu sehen ist. Die Sauce darf gern nach Erbsen schmecken, wenn keine Erbsen erkennbar sind. Also im Standmixer pürierte Erbsen in die Sauce gemischt - das geht. Funktioniert auch mit Möhren und so.

Gestern war in der Sauce eine Erbse, die nicht vom Messer erwischt wurde, mir schwante böses.
Aber nüscht da! Die Erbse wurde vom Teller geschubst und der Rest weitergegessen. Und auf die Frage "schmeckts" kam dann doch tatsächlich ein Ja und die Frage was in der Sauce alles drin sei.
Wieder schwante mir böses.
Aber wieder nüscht da! Die Aufzählung der Zutaten (braune Sauce, Erbsen, Gewürze und ein Bisschen Milch) wurde interessiert aufgenommen und es wurde fröhlich weiter gespachtelt.

Danke Universum für diesen entspannten Durchbruch im 2014 = Gemüsejahr-Projekt

biwyfi - wofür ich im Januar dankbar bin

luzia pimpinella | #BIWYFI | foto projekt nr.95 | a weekly photo challenge no.95

Dem Thema "Dankbarkeit" ist das aktuelle Beauty is where you find it gewidmet.

Ich bin (und das nicht nur im Januar) dankbar für all die Liebe, die ich erhalte und die ich geben darf.

Das Gefühl und das Wissen darum, von liebenswerten und besonderen Menschen umgeben zu sein, Teil von ihnen zu sein, dass macht mich dankbar.


wofür andere dankbar sind, kann bei luiza pimpinella nachgeschaut werden.

Montag, 27. Januar 2014

biwyfi - Januar - Collage

luzia pimpinella | #BIWYFI | foto projekt 94 | a weekly photo challenge 94

... war gewünscht bei luzia pimpinella

Ein Blumenmeer findet sich in meiner Wohnung. Wenn frau 40 wird, hat das viele wirklich wundervolle Blumen zur Folge
Ich bin ganz verliebt in diese Farbenpracht

7 Sachen - 26. Januar 2014

7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

den Koffer vom kleinen-kleinen-Mann zum Auto getragen. Der hat von Sonntag zu Montag bei der Oma übernachtet und musste natürlich so einiges mitnehmen.


 


Jelly Roll aus dem Stoffvorrat geholt. Hatte Lust auf Patchwork
 

die einzelnen Streifen aneinander genäht. Immer zwei, dann die nächsten, wie sie grad von der Rolle kommen. Diese dann aneinander, so dass am Ende ein laaaaaanger Stoffstreifen vor mir lag.


Diesen dann mit der langen Seite aneinander genäht, den Bruch aufgeschnitten - macht schon zwei lange Streifen aneinander. Das ganze so oft, bis die gewünschte Länge und Breite erreicht waren.


nach dem Bügeln... Jetzt fehlt noch die Unterseite und die Einfassung.


Tee, Tee immer wieder Tee gekocht, gehalten, getrunken


Nagelhautpflege betrieben


Abends noch ein Wenig gestrickt




Dienstag, 21. Januar 2014

bunte Bilderwelt Berlin

Ich liebe dieses Graffiti! Wann immer wir auf der Brücke über der Schlossstraße neben dem Bierpinsel parken, freue ich mich darauf die Treppe runter zu gehen (auch wenn es dort entsetzlich nach Urin stinkt).
Zwar kann frau dieses Werk auch vom Bürgersteig aus bewundern, aber irgendwie macht es auf mich von schräg-oben vieeel mehr Eindruck.

Montag, 20. Januar 2014

7 Sachen 19. Januar 2014


7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern
Teetasse in der Handballhalle festgehalten. Auch wenn der große-kleine-Mann grad verletzungsbedingt nicht spielen kann (er hat am Donnerstag beim Training einen Ball auf den Ringfinger der linken Hand bekommen. Das hat ihm dann total doll wehgetan und er konnte den Finger auch nicht mehr durchstrecken, so dass wir am Donnerstag Abend gleich noch ins benachbarte Krankenhaus getigert sind - Verdacht auf eine Fraktur in der Wachstumsfuge. Freitag früh dann die Entwarnung. Keine Fraktur aber die Gipsschiene muss trotzdem bis Mittwoch dran bleiben) Wo war ich stehengeblieben???
Ach ja, wir sind also trotzdem zum Spiel seiner Mannschaft nach Hohenschönhausen!!!! gefahren. Das war dann auch ganz gut. Der große-kleine-Mann konnte dem Ersatztorwart doch den einen oder anderen Tipp geben und die Mannschaft hat das erste Spiel der Rückrunde gewonnen!! Das war eine Riesenfreude, denn - wir erinnern uns - die Hinrunde haben sie JEDES Spiel verloren.
 
mein neues Makro-Objektiv für die Handykamera ausprobiert. Endlich sind schöne Detailaufnahmen möglich, ohne, dass immerzu alles unscharf ist.
 
 
Mandelrisotto gekocht.
 
 
Weil das aber echt total mal so gar nicht geschmeckt hat, hab ich aus lauter Frust noch Himbeerbrownies gebacken. Die waren aber dafür um so leckererer!!!
150 g Butter
275 g Zucker
50g Kakao
3 Eier
75g Mehl
1 Tasse TK-Himbeeren

Den Ofen auf 160° vorheizen.
Flüssige Butter, Zucker, und Kakao verrühren. Die Eier dazugeben.
Das Mehl dazugeben und gut verrühren, die Himbeeren (im gefrorenem Zustand) vorsichtig unterheben.
Ich hab das ganze in kleine Soufflé-Formen gegeben und ca. 30 Minuten gebacken.
 
neue Wimpelkette genäht
... und aufgehangen
 
 
Abendessen. Das hat dann wenigstens heut hingehauen. Muscheln in Tomatensauce ganz ohne Rezept und boah was lecker...
 

 

Donnerstag, 16. Januar 2014

beauty is where you find it - alles neu!


Wie bereits angekündigt, mach ich mit beim Projekt biwyfi!
Wie immer gesammelt von luzia pimpinella

Thema für die zweite Januarwoche ist:  alles neu!
 
 
Gold ist bei uns neues eingezogen in Form einer Stehlampe. Und ich liebe es darunter zu sitzen und mich zu fühlen als würde wahlweise Gold auf mich herabregnen oder ich einen Heiligenschein haben.
 

und der Vollständigkeit halber hier die Lampe im, na ja, fast Ganzen.

Mittwoch, 15. Januar 2014

2014 = Gemüsejahr

Ich bin immer noch total schockiert!!! Aber bevor ich Euch verraten kann warum, müsst ihr Euch durch die Vorgeschichte lesen.

Der kleine-kleine-Mann ist kein Gemüse! Um diesem Fakt wird es also gehen.
Angefangen hat das alles vor laaaanger Zeit. Na gut, wahrscheinlich so vor etwa vier Jahren .
Der Junge war noch nicht wirklich alt, erlebte seinen zweiten Sommer und ich musste mit Erschrecken feststellen, dass er Grün nicht mag.

Er weigerte sich Blätter anzufassen, fand es total blöd mit nackten Füßen über eine Wiese zu laufen.

Als der Guteste etwa zwei Jahre alt war, bin ich mit ihm und dem großen-kleinen-Mann zum Möbelschweden gefahren. Da wurde mir das Ausmaß dieser Phobie erst bewusst. Eine neue Palme musste her, da die alte leider Suizid begangen hatte. Na ja, wahrscheinlicher ist, dass sie den Sommer auf dem Balkon nicht ganz so toll fand wie ich.

Aber wir waren ja beim Möbelschweden - Der kleine-kleine-Mann saß in der dafür vorgesehenen Vorrichtung im Einkaufswagen. Das ist schon eine kleine Sensation, denn noch heut sitzt er am liebsten direkt im Wagen!!
Jedenfalls hab ich ein Palmendings
so in etwa:

in den Einkaufswagen gestellt. Und ja, der kleine-kleine-Mann saß irgendwie hübsch im Grünen. Fand ich jedenfalls hübsch.

Ich bin dann noch mal kurz um die Ecke um nach einem weiteren Pflänzchen zu schauen. Der große-kleine-Mann blieb tapfer und ganz der große Bruder beim Wagen.

Ich hab es dann direkt kreischen hören, bin zum Wagen zurück geeilt in der festen Überzeugung, dass wer-weiß-was passiert war!
Der große-kleine-Mann hatte zum Glück alles unter Kontrolle und die böse Pflanze bereits an das andere Ende des Wagens geschoben, so dass der kleine-kleine-Mann nicht mehr im Grünen sitzen musste und somit auch nicht mehr um sein Leben bangen musste!

Heute Lachen wir (Gott sei Dank) alle - ja auch der kleine-kleine-Mann - darüber.

Nach diesem einschneidenden Erlebnis war also Handeln angesagt:
wann immer ich mit dem kleinen-kleinen-Mann unterwegs war - und glaubt mir, das war und bin ich echt fast immer-, hab ich ihm im Spiel mal ein Blatt in die Hand gegeben, oder ein Stück Baumrinde, etwas Gras, einen Tannenzapfen und so weiter.
Da ich immer, geschickt wie ich bin, beim Spielen getan hab, und das ganze dann in das Spiel mit eingebaut habe (hier hast Du einen Hammer - Tannenzapfen; hier, nimm doch die Säge - Blatt), war das für den kleinen-kleinen-Mann auch nicht schlimm die Sachen in die Hand zu nehmen, waren ja keine Blätter, Tannenzapfen oder so, sondern Werkzeug o.ä.

Im Sommer hab ich mit ihm Fangen gespielt - barfuß auf ´ner Wiese, versteht sich von selbst und das ging dann auch alles gut.

Heute, also haben wir mit dem Anfassen von  und berührt werden von Grünzeug keine Probleme mehr. Gut!

ABER
Dies alles hat sich leider nicht auf das Essverhalten ausgewirkt!
Als der Junge noch klein war, hat er Gemüse gegessen. Mal ehrlich, was blieb ihm auch anderes übrig, war ja eh alles Pampe!
Als die Nahrung dann stückiger werden durfte, wurde auch immer mehr "aussortiert". Grün - also farblich- ging beim Essen noch nie! Aber auch alles andere Gemüse wurde nach und nach rausgepult.
Mittlerweile isst der kleine-kleine-Mann fast gar kein Gemüse mehr!!!!!!!!
Es gehen Kartoffeln, das war´s.

Ende letzten Jahres hat dann der große-Mann beschlossen: 2014 wird das Jahr des Gemüses. Der kleine-kleine-Mann wird soll Gemüse essen!

Aber wie?

Als wir die Schnuller nach und nach abgeschafft haben, hatten wir eine große Pappkiste die in zwei Bereiche aufgeteilt war. Beide Bereiche waren durch eine Pappe voneinander getrennt und nur durch je ein Loch in der Kiste zugänglich. In die eine Öffnung durfte der kleine-kleine-Mann, wann immer er das wollte, einen Schnuller schmeißen um sich dafür aus der anderen Seite ein kleines Geschenk zu nehmen. (Das waren fast alles Kleinigkeiten von Playmobil.)
Der Schnuller war dann natürlich weg und kam auch nicht zurück. Das hat wirklich super funktioniert.

Nun dachte sich der große-Mann: das machen wir mit dem Gemüse genau so! Für jedes Gemüse, was der kleine-kleine-Mann isst, gibt es eine Kleinigkeit aus ´ner Box.
Netter Gedanke, aber denkste!

Am Montag hat der kleine-kleine-Mann mal Möhren gekostet. Roh! Leider war ich nicht dabei, aber nach Aussage des großen-Mannes hat ihn das wirklich viel Überwindung gekostet.

Gestern haben wir es mit Paprika versuchen wollen. Da war ich dann dabei und wär es im Nachhinein lieber nicht gewesen! Ich bin wirklich nicht besonders scharf darauf, zu sehen, wie der Junge mit sich ringt um anschließend, nach dem Biss in ein Stück Paprika würgen zu müssen!!

Ja, ihr habt richtig gelesen - ER HAT GEWÜRGT!
Paprika ging nicht, auch nicht geschält! Gurke ging nicht!

Also dacht ich mir, vielleicht geht ja gekochtes Gemüse und hab ihm noch mal Möhren, aber diesmal gekocht, vorgeschlagen. Darauf hat er sich erst mal eingelassen.

Ach ja, die Fehlversuche haben natürlich zu einem wirklich wundervollen Nachmittag beigetragen. Total entspannt, und gut gelaunt, heiter, ausgeglichen und besonders liebenswürdig war der Umgang! (ich hoffe doch sehr, dass meine Ironiebäche bei Euch ankommen)

Am Abend gab es dann bei uns geschmortes Gemüse (bunt für die, die es wollten). Für den kleinen-kleinen-Mann habe ich eine kleine Soufflé-Schale mit Möhren gemacht. Und echt jetzt, die waren wirklich lecker mit ein wenig Balsamico-Creme und dazu noch karamellisiert.
Da hat der kleine-kleine-Mann auch von gekostet - Jedoch ist das erste Stückchen, nachdem es  zwei mal angekaut wurde, wieder auf dem Teller gelandet.
Ein winziges Stückchen Süßkartoffel von meinem Teller hat er geschafft runterzuschlucken. Und es ist auch nicht wieder hochgekommen!

Was ist da nur los? Ich glaub ja nicht, dass es unbedingt der Geschmack ist, vielmehr scheint es echt ein Ekel zu sein.

Nach dem Desaster haben der kleine-kleine-Mann und ich gestern beschlossen, gibt es heut Gemüsepommes. Pommes gehen immer und vielleicht ja auch aus Süßkartoffel und Kürbis??

Ich lass es Euch wissen.
Ansonsten bin ich wirklich für jeden Tipp dankbar!


Montag, 13. Januar 2014

7 Sachen 12. Januar 2014

7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

für einen Sonntag definitiv zu früh, den Wecker ausgeschaltet


in einer noch dunklen Sporthalle immer mal wieder auf die Uhr geschaut, und darauf gewartet, dass die anderen Handballkollegen des großen-kleinen-Mannes kommen


Viele Stoffkreise ausgeschnitten


diese vernäht


vorbereitete Sprüchlein reingestopft...


Im Ergebnis sind die schnellen Glückskekse ganz passabel, aber ich werd das noch mal ne ganze Nummer größer und nach dieser Anleitung probieren 


mit den beiden kleinen-Männern UNO gespielt


mehrere Eimer Wasser in das Krötenbecken gefüllt. Das verdunstet immer sooooo schnell und der große-Mann kriegt die Kriese wenn der Auslauf vom Filter plätschert


Am Abend noch ein paar Reihen gestrickt


Donnerstag, 9. Januar 2014

bloglovin

beGRÜNdet ist jetzt auch bei bloglovin

Ich bin selbst erst jetzt drauf gekommen, dass es doch auch irgendwie anders gehen muss als immer durch meine Favoriten zu forsten.
Da sich dort ja auch ganz viel anderes tummelt wurde es nicht übersichtlicher...

beauty is where you find it - Januargrau

Wie bereits angekündigt, mach ich mit beim Projekt biwyfi!
Wie immer gesammelt von luzia pimpinella

Thema für die erste Januarwoche ist:  Januar-Farbpalette - Grau

Und ja, der Januar ist grau (und nass), aber nicht immer...Manchmal schimmert auch etwas blau durch und das ist doch mal wunderbar.





Auch grau, aber vom letzten Herbsturlaub - Strandschönheiten


 


 

Dienstag, 7. Januar 2014

biwyfi

Luzia piminella hat beschlossen ihr aller Projekt beauty is where you find it weiterlaufen zu lassen.

Welch ein Glück... Ich habe bei vielen schon das letzte Jahr über die tollen Fotos bewundert und mich gefragt, ob ich das wohl auch hinbekommen würde?

Nun, ich werde es einfach probieren!
Die Themen für den Januar find ich schon mal großartig - beste Voraussetzungen also.

fotoprojekt beauty is where you find it JANUAR 2014 | photo project themes january 2014 | luzia pimpinella

Montag, 6. Januar 2014

7 Sachen 5. Januar 2014

7 Sachen
Immer wieder Sonntags und manchmal auch erst Montags... (bei mir oft auch noch später) 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.

Gesammelt von GrinseStern

Der erste Sonntag des neuen Jahres...
Wir haben ihn recht ruhig verbracht und aufgrund des Todes unserer Bulldo auch ein Wenig wie in Watte. (Ausnahmsweise mal 8 Sachen)

Frühstück genossen

Mit dem kleinen-kleinen-Mann gehämmert

Ich starte einen weiteren Versuch, den großen-kleinen-Mann zum Lesen zu animieren: Er bekommt einen eigenen Kindle!! Diesen hab ich schon mal vorab eingerichtet und mit Lektüre bespielt

Die Balkonpflanzen, die überall in der Wohnung Asyl gefunden haben (über den Winter) gewässert
 
Puzzle mit dem kleinen-kleinen-Mann


güldene Zeiten

Die neue Lampe (ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk vom großen-Mann) bewundert

Literweise Tee gekocht und getrunken


Abends noch im eignen Kindle gelesen

Freitag, 3. Januar 2014

In Trauer


Heut mussten wir uns endgültig von unserer Bulldo Grace verabschieden. Abgezeichnet hat es sich bereits seid mehreren Tagen, doch das macht es nicht einfacher.

Gestern war ich mit ihr beim Tierarzt - da ging es ihr sehr schlecht. Die Diagnose, nicht ganz klar aber wahrscheinlich das Herz. Zu viel Wasser im Körper machte das Atmen unsäglich schwer. Ein letzter Versuch zu Helfen - massive Entwässerung - um dem Hund zu ermöglichen ohne Qualen und im eigenen Tempo zu sterben ...
... gescheitert!
Am Ende hat es nicht gereicht. Heut morgen war noch immer zu viel Wasser da und wir mussten die Entscheidung treffen, uns der Verantwortung als Tierhalter bewusst, und sie gehen lassen.

Ganz friedlich eingeschlafen ist sie in meinem Schoß und dann konnte auch sie loslassen und das Herz hat aufgehört zu schlagen, ohne, dass eine weitere Spritze außer dem Narkotikum nötig war.

Bis zum Schluss war ich bei ihr, und das war gut so. Bis zum Schluss hat sie gespürt, dass sie geliebt wurde.
Ich bin dankbar, dass dieser wundervolle Hund Teil meiner Familie war und ich unzählbar viele schöne Erinnerungen an sie habe.

Wir vermissen sie so sehr!